Artikel mit dem Tag "Adventgeschichten"



Peter Sloterdijk, dieser Name bürgt für angewandte Wildheit des Denkens im Gewande höchster Vergnüglichkeit. Was heisst denken? Es heisst, nach des Philosophen eigener Definition: «Feuer in Papiertüten transportieren.» Wer so schreibt, hat selbst Feuer gefangen, er brennt, wenn er denkt, oder philosophischer: wenn es in ihm denkt. Das muss der Kopf erst einmal aushalten können. Aber Sloterdijk hält es nicht nur aus, er hat das innere lodernde Feuer domestiziert und daraus eine neue Kunstform ...

Adventskalender · 2018/12/02
Emerenz Meier. Geboren am 3.10.1874 in Schiefweg (Bayerischer Wald); gestorben am 28.2.1928 in Chicago. Das fünfte Kind eines Landwirts, Viehhändlers und Gastwirts verfaßte schon früh kleine Geschichten und Gedichte. Sie lebte und arbeitete auf dem elterlichen Bauernhof und half auch als Bedienung in der Wirtsstube. 1893 wurde in der Passauer Donau-Zeitung ihre erste Erzählung Der Juhschroa veröffentlicht; 1896 erschien ihr erstes und einziges Buch Aus dem bayrischen Wald.

Weihnachtsgeschichten · 2018/11/07
Nun aber, lebe wohl, du weißt nun, was du zu wissen wünschtest. Der Mond steht hoch am Himmel. Dies ist die Stunde, in der ich dahin zurückkehren muß, woher ich gekommen bin. Mein Geheimnis geht mit mir, denn so steht es geschrieben auf der Tafel der Zeit ... Er glitt von dem Arme des Galgens herab und hing nun wieder an seinem Strick da. Ich stieg von der Leiter herab und verließ das Tal mit dem Galgen und dem Gehenkten, die von dem gespensterhaft grünlichen Scheine des Mondes beleuchtet wurde


Die verfehlte (Einstellung zur) Schöpfung – Emil M. Cioran
Kunst Geschenke · 2016/12/16
Der Unbefreite Je mehr wir die letzte Mahnung des Buddha bedenken: »Der Tod wohnt allen zusammengesetzten Dingen inne. Arbeitet ohne Unterlaß an eurem Heil«, desto mehr bestürzt uns die Unfähigkeit, uns als Aggregat zu fühlen, als vorübergehende, um nicht zu sagen: zufällige Begegnung von Elementen. Im Abstrakten ist es uns leicht, uns so zu verstehen; im Unmittelbaren lehnen wir körperlich diesen Gedanken ab als eine nicht assimilierbare Evidenz. Solange wir nicht über dieses...

Weihnachtsgeschichten - Ich bin zu einer Zeit geboren worden ...
Kunst Geschenke · 2016/12/14
Ich bin zu einer Zeit geboren worden, in der die Mehrheit der jungen Leute den Glauben an Gott verloren hatte, aus dem gleichen Grund, aus welchem ihre Vorfahren an Gott geglaubt hatten — ohne zu wissen warum. Und da wählte die Mehrheit dieser jungen Leute, weil der menschliche Geist von Natur aus dazu neigt, Kritik zu üben, weil er fühlt, nicht weil er denkt, die Menschheit als Ersatz für Gott. Ich gehöre jedoch zu jener Art von Menschen, die immer am Rande stehen ...