Glasfiguren für Sammler

Jede Glasfigur ist einzigartig. Dekorative Glasgeschenke, Skulpturen, Märchenhafte Figuren & Glasobjekte

DEKORATION > GESCHENK > SCHMUCKSTÜCK > GLASFIGUREN > MANGKON > WEIHNACHTEN

Fabelhafte Glasfigur - Mangkon

Glasfigur - Mangkon
Jede Figur ist beste Handarbeit
Ideen aus bunten Glas
Höhe ca. 5 cm
Länge ca. 9 cm

2,90 €

  • 0,05 kg
  • verfügbar / available
  • 8 - 12 Werktage / working days

Glasfiguren für Sammler


Versandinformationen:
Lieferzeit 1 - 2 Wochen

Angabe gilt nur für Lieferungen nach Österreich und Deutschland.
Für Lieferungen in andere Länder kann die Dauer abweichen.


Glasfiguren für Sammler

Glas gehört seit jeher zu den wichtigsten Produkten der Menschen. Schon unsere Vorfahren aus der Steinzeit fertigten Werkzeuge wie Schaber und Klingen aus dem Naturglas Obsidian. Bewusst hergestellt wurde es erstmals in Mesopotamien und Ägypten.


Aber nicht nur als praktisches Alltagsprodukt, auch als Dekoration ist Glas eines der gefragtesten Materialien. Besonders beliebt sind vor allem die Glasfiguren. Niedliche Tiernachbildungen oder auch witzige Miniaturdarstellungen sind tolle Hingucker und verschönern jeden Raum.

Makara in Thailand
Makara wird in Thailand Mangkon, auch Makorn , andere Schreibweise Mangkorn, genannt.


Makara in Thailand.

Das Fabeltier Mangkon ist der Drache in der thailändisch/laotischen Mythologie. Er ist wie die Naga ein Wasserwesen. Ein Mangkon wird in thailändischen Kunstwerken häufig als Hybrid-Wesen dargestellt, bei dem ein Körperteil (meistens der Kopf) vom Drachen abstammt, der Rest des Körpers von anderen Fabeltieren. Diese Hybrid-Wesen wurden in der Rattanakosin-Zeit in alten Handschriften dargestellt, von denen nur noch einige überliefert sind. Sie wurden betitelt als „Bücher mit Bildern verschiedener Tierfiguren, die für die Prozessionen anlässlich der königlichen Verbrennungen gebraucht werden“. Die Tiere stammen aus dem mythologischen Schneewald (Himaphan), der sich an den Hängen des Berges Meru befindet. Sie erinnern an Darstellungen in der Kunst Angkors, wie im Prasat Thom in Koh Ker oder in Banteay Srei. In der thailändischen Literatur wurden sie zuerst im Traiphum Phra Ruang erwähnt.
 
Darstellungen der Hybrid-Wesen finden sich noch heute in vielen thailändischen Tempeln (Wat), am bekanntesten sind die goldenen Statuen auf der Oberen Terrasse des Wat Phra Kaeo. Überlebensgroße Nachbildungen wurden früher in den Umzügen mitgeführt, welche königliche Urnen zum Verbrennungsplatz geleiteten. Auf dem Verbrennungsplatz wurde ein Katafalk nach dem Vorbild des Meru errichtet.

Glasfiguren für Sammler